Die Kerze

Ich schau in die Kerze – ich schau in das Licht.
Es ist, als Gott jetzt zu mir spricht.

So innig und still ist´s um ihren Docht – 
Ich höre nur, daß mein Herz in mir pocht.

Die kleine Kerze erhellt mein Gemüt – 
Sie Wärme und Frieden im Raume versprüht – 
Derweil sie für mich dann schließlich verglüht.

von Ingeborg Fritsche

Jahreszeitengedichte

Winter nacht

Winter geht mit leisen Schriftten
ahnungsvoll um unsere Hütten.
Noch ist zärtlich sein Gebahren – 
Vögel fliegen fort in Scharen.
Raureif malt er um die Bäume –
pinselt weiß die Gartenzäune.
Schickt uns mit gestrengem Blick
an den warmen Herd zurück.

Herz, sei still – schau in das Licht – 
hör nur, wie der Winter spricht!
Lauter kommt er schon gegangen – 
kleiner Mensch, Du brauchst nicht bangen – 
Winter bringt mit schnellem Schritt
immer auch das CHRISTKIND mit!

von Ingeborg Fritsche

Diese Gedichte und eine weitere Auswahl meiner Gedichte finden Sie auch in unserem Buch „Worte verzaubern Bilder“.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen