Bilder von Petra Fritsche

„Das Talent zum Malen habe ich von meinem Vater Ludwig geerbt. Bemaltes Butterbrotpapier und Schokoladenstückchen in meiner Jackentasche.“
„Malen ist die Sprache der Seele“, meint Petra Fritsche, Architektin und freischaffende bildende Künstlerin, seit 1974 wohnhaft in Bad Homburg. Die Malerei hat auch ihre Berufswahl geprägt, da bei einer Architektin ebenfalls ein hohes Maß an Kreativität gefragt ist. In zahlreichen Ausstellungen – die erste im Jahr 2003, die vorläufig letzte 2019, ebenfalls in Bad Homburg – präsentierte Aquarelle, Buntstift- und Kreidezeichnungen in realitstischen, halbabstraktem und abstraktem Stil zusammen mit den Gedichten Ihrer Mutter Ingeborg Fritsche. Die Gedichte stehen mit ihren Bildern in geheimnisvollem Einklang und verzaubern die betrachtenden Leser.

Diverse Bilder von Petra Fritsche wurden ins europäische Ausland und nach USA verkauft.

 

Sehen Sie hier eine kleine Auswahl meiner Bilder.
Die Bilder können Sie bei mir  als Originale und exklusive Kunst-Drucke auf Aquarell-Papier erwerben. Die Größe beträgt je nach Bild: 30 x 40 cm, 50 x 70 cm, 60 x 80 cm Außenmaß, inkl. Rahmen und Passepartout.

Die Bad Homburger Bilder und der Malerblick sind auch in der Galerie Walentowski, Bad Homburg erhältlich. Der Preis in der Galerie weicht vom Bilderpreis der Künstlerin ab.

Alle Bilder unterliegen dem copyright der Malerin und dürfen nicht kopiert, bearbeitet, vervielfältigt und/ oder verbreitet werden.

Rezensionen zu den Bildern

Lesen Sie hier ein Gespräch mit dem Galeristen Helmut Kopp (bitte folgen Sie diesem link) zu dem Bild „Kaiser Wilhelm lädt ein“. Herr Kopp hat über 40 Jahre eine Galerie in Bad Homburg geführt, in der Werke von  über 90 professionellen Malern, auch aus dem europäischen Ausland gezeigt wurden.

Ein Superstar in Aquarell gebannt
Mit freundlicher Genehmigung der Taunuszeitung:
Text: Katja Schuricht, Foto:  Taunuszeitung

So lernt die Welt unser Bad Homburg kennen
Presseartikel vom 18.09.2007
Mit freundlicher Genehmigung der Taunuszeitung, Foto und Text: Oliver Schmidt.

Presse zur Ausstellung 2011

Quelle: Beide Artikel von November 2011 in der Bad Homburger Woche

Kommentar zu diesem Bild: „Sie beherrschen jedes einzelne Pinselhaar“